pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Beauty-und-Sport RSS Beauty-und-Sport

Sensation im Bundesfinale

VON JAT RAYGENDORFER meist gelesen

Sensation im Bundesfinale Der Sieg im Bundesfinale des Fußball-Technikwettbewerbs der Schülerliga in der Steiermark geht 2012 an das Privatgymnasium Mehrerau in Vorarlberg

Die Mannschaft unter dem erfolgreichen Trainerteam Mag. Teddy Pawlovsky und Michael Fuchs und rund um Kapitän Elias Spari mit Laurin Bösch, Pascal Igl, Patrick Rak, Milan Rakic und Elias Stark vertrat als Landesmeister des Schülerliga Technikwettbewerbs das Bundesland Vorarlberg am 13. Juni 2012 in Trofaiach in der Steiermark mit Bravour.

Die Top Nachwuchskicker des Jahrgangs 1999 liessen den Finalisten aus den anderen Bundesländern keine Chance und gewannen den Wettbewerb mit bedeutendem Abstand auf die steirischen Vertreter aus Mooskirchen. Die Gratulanten waren allesamt überzeugt, dass im Privatgymnasium Mehrerau eine herausragende Nachwuchsarbeit im Fußball gemacht wird, denn zum wiederholten Mal holten die Vertreter aus Bregenz den Titel in den Westen Österreichs.

Der Referent der Schülerliga des Landes Vorarlberg, Hubert Dünser, wurde vom wiederholten Erfolg des Privatgymnasiums in diesem Wettbewerb wohl "überrascht" da er am Vorabend bei der Begrüßung der Nachwuchskicker aus dem Ländle darum bat, "den Wettbewerb am nächsten Tag nicht zu gewinnen, da er den Wettbewerb im Jahr 2013 nicht in Vorarlberg veranstalten wolle". Es gibt nämlich eine Tradition, dass der Sieger des Technikwettbewerbs auch Veranstalter des Folgejahres wird. Schon im Vorjahr wurde diese Tradition durchbrochen. Die Mehrerauer hatten auch 2011 das Bundesfinale mit dem gleichen Trainerteam gewonnen und "hinter den Kulissen wurde das Finale 2012 an ein anderes Bundesland abgegeben" und damit eine Chance vergeben, das Ländle von der überall vorhandenen "sympathischen Seite" zu präsentieren.

Nachdem der Sprecher des Wettbewerbs in Trofaiach den Veranstaltungsort des nächsten Jahres mit dem Sieger Mehrerau in Vorarlberg verband, wird das Bundesfinale 2013 des Schülerliga Technikwettbewerbs wohl im westlichsten Bundesland stattfinden. Eine derartige Ehre im Bundesland erfahren zu dürfen ist auch mit einer entsprechenden langfristigen Umwegrentabilität verbunden. Jeder Besucher wird das Ländle, die Gastfreundlichkeit und Veranstaltungsorganisation schätzen und in positiver Erinnerung haben, insbesondere ist der Aufwand ein relativ geringer. Nachwuchsfußballer, Eltern, Trainer und Lehrer ins Ländle einzuladen, führt zu einer sehr guten Möglichkeit, innert einer kurzen Periode einen "Charme erfüllten Aufenthalt im Ländle" zu organisieren.

Jedenfalls können das Ländle und der gesamte Bodenseeraum stolz sein, ein exzellentes Gymnasium mit einer derartig guten fußballerischen Ausbildung auf der Mehrerau in Bregenz zu haben. Die besten Nachwuchstechniker Österreichs im "kleinen Ländle" zu wissen, bewegt sicher die Herzen aller fußballerisch Interessierten in Österreich und am Bodensee.

Gratulation den Nachwuchskickern, Trainern, dem Privatgymnasium Mehrerau und dem Ländle zu diesem Erfolg.

Die Region freut sich auf das Bundesfinale 2013 in Vorarlberg.

Jat Raygendorfer  email@autor.cap
PR.agency: simplyblue


Anzeige
Autor:
[J/R]


Artikel vom 21.06.2012


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...