pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Bildung-und-Karriere RSS Bildung-und-Karriere

Den Service des Jahres 2011 bietet die Euro-FH: Kein Prüfungssystem einer deutschen Hochschule ist flexibler!

VON DöRTE GIEBEL meist gelesen

Den Service des Jahres 2011 bietet die Euro-FH: Kein Prüfungssystem einer deutschen Hochschule ist flexibler! Die Euro-FH überzeugt mit freier Termin- und Ortswahl für Prüfungen und gewinnt den Studienpreis DistancE-Learning 2011 in der Kategorie "Service des Jahres".

Nicht nur studieren, wann und wo ich will, sondern auch Prüfungen ablegen, wann und wo ich will - so wird ein Hochschulstudium wirklich flexibel! Die Europäische Fernhochschule Hamburg hat dafür ein Prüfungssystem entwickelt, das in Deutschland einmalig ist: Nicht mehr geballt am Ende eines Semesters, sondern jeden Monat haben Fernstudierende die Möglichkeit, ihre Präsenzklausuren zu schreiben - und das an jedem der zehn Euro-FH-Prüfungszentren in Deutschland. Für diese einzigartige Flexibilität, die insbesondere den Bedürfnissen von berufstätigen Studierenden gerecht wird, erhält die Euro-FH den Studienpreis DistancE-Learning 2011 in der Kategorie "Service des Jahres". Die Verleihung durch den Fachverband Forum DistancE-Learning findet am 25. Februar 2011 - dem Bundesweiten Fernstudientag - auf der Bildungsmesse Didacta in Stuttgart statt.

Studierende der Euro-FH legen ihre Leistungsnachweise - wie bei jedem akademischen Studium in Deutschland - in Form von Präsenzklausuren ab. Einmalig ist jedoch, dass jede während des Studiums anfallende Klausur jeden Monat an allen zehn Prüfungszentren in Deutschland abgelegt werden kann. Die Flexibilität beginnt bereits mit dem modular aufgebauten Studium ohne Semesterbetrieb. An der Euro-FH studieren alle im eigenen Tempo - geballten Prüfungsstress am Semesterende gibt es nicht. Das bedeutet konkret: Jede Klausur von derzeit sechs Studiengängen kann jeden Monat an zehn Prüfungszentren absolviert werden - in insgesamt 72 verschiedenen Fächern.

Zwischen 600 und 700 Studierende nehmen das Prüfungssystem derzeit Monat für Monat in Anspruch. "Umfragen zeigen, dass gerade diese hohe Flexibilität bei den Prüfungen es vielen überhaupt erst möglich macht, ein Studium neben dem Beruf zu absolvieren", erklärt Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Europäischen Fernhochschule Hamburg. Die Flexibilität gilt auch für Wiederholungsklausuren. Müssen Studierende an anderen Hochschulen oft ein ganzes Semester auf die zweite Chance warten, so ist es an der Euro-FH erlaubt, bereits im Folgemonat erneut anzutreten. "Wir wollen unsere Studierenden nicht ausbremsen, sondern beflügeln", so Holm. "Dazu gehört auch, dass alle Klausurtermine auf einem Samstag liegen, damit diese nicht mit den üblichen Arbeitszeiten kollidieren."

Auch für die Studierenden im Ausland ist gesorgt: Euro-FH-Studenten haben auf der ganzen Welt die Möglichkeit, sämtliche Präsenz-Prüfungen an deutschen Konsulaten, Botschaften, Goethe-Instituten und anerkannten deutschen Schulen abzulegen. In Österreich und der Schweiz ist die Euro-FH mit je einem Prüfungszentrum vertreten, das sämtliche Präsenzklausuren quartalsweise anbietet.

Weitere Informationen zum Studienpreis DistancE-Learning finden Interessierte auf der Website des Fachverbandes:  www.forum-distance-learning.de . Der Studienpreis DistancE-Learning - eine Auszeichnung mit Tradition

Bereits seit 1985 verleiht das Forum DistancE-Learning die Titel "Fernlernerin des Jahres" und "Fernlerner des Jahres". 1988 schrieb der Fachverband erstmals den "Studienpreis Lebenslanges Lernen" aus. Er geht jährlich an Menschen, die auf beeindruckende Weise bewiesen haben, wie kontinuierliches Fortbildungsengagement mit beruflichem und privatem Erfolg und Zufriedenheit belohnt wird. Darüber hinaus wird bei preiswürdigen Nominierungen der "Jugendpreis Fernlernen" vergeben, und zwar an Jugendliche, die sich mithilfe von DistancE-Learning erfolgreich auf einen staatlichen Schulabschluss vorbereitet haben. In unregelmäßigen Abständen wird zudem der Sonderpreis "Lernen mit Handicap" vergeben, um auf die besondere Lernsituation von Menschen mit Handicaps aufmerksam zu machen und deren herausragendes Lernengagement zu würdigen. Um das Potenzial von DistancE-Learning auf Hochschulniveau zu dokumentieren, vergibt der Fachverband seit 2005 den Studienpreis DistancE-Learning auch in der Kategorie "Fernstudentin des Jahres" sowie "Fernstudent des Jahres".

Neben den Absolventen-Preisen gibt es seit 2005 noch drei weitere Kategorien: "Innovation des Jahres" für Best-Practice-Anwendungen in der Wirtschaft, "Service des Jahres" für herausragende Serviceleistungen von DistancE-Learning-Anbietern, die einen deutlichen Schritt über die Verbraucherschutzbestimmungen hinausgehen sowie "Publikation des Jahres" - eine Auszeichnung für Fachleute, die sich durch Veröffentlichungen oder wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen für die Entwicklung und Etablierung von DistancE-Learning engagieren.

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning besteht aus den ständigen Mitgliedern Dr. Martin H. Kurz, Präsident des Forum DistancE-Learning, Ludwig Pelzer, Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), Dr. Henning Kappel, Leiter des Fernstudienzentrums der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main sowie Preisträger des Studienpreises "Publikation des Jahres 2005", Claus Wachenheim, Vice President Human Ressources der Lufthansa Cargo AG sowie Eduard Wörner, Ltd. RegSchulDir (AD), Regierung Unterfranken, Würzburg. Dazu kommen fünf jährlich wechselnde per Losverfahren festgelegte Mitglieder des Fachverbandes Forum DistancE-Learning.

Der Fachverband Forum DistancE-Learning

Das Forum DistancE-Learning - Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. ist im November 2003 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Seine zurzeit über 100 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens - seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche.

Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute knapp 90 Prozent, das heißt: Fast neun von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen sollen die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden.

Das Forum DistancE-Learning wurde aufgrund seiner exzellenten und innovativen Verbandsarbeit als Verband des Jahres ausgezeichnet.

*****

Im Online-Pressezentrum unter  www.forum-distance-learning.de können Sie sich bei Bedarf alle Pressetexte und -fotos herunterladen.


Anzeige
Autor:
[D/G]


Homepage:

www.forum-distance-learning.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.forum-distance-learning.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 25.02.2011


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...