pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Bildung-und-Karriere RSS Bildung-und-Karriere

Einsatz von virtuellen Maschinen im Fernunterricht - die Innovation des Jahres 2011 kommt vom ILS

VON DöRTE GIEBEL meist gelesen

Einsatz von virtuellen Maschinen im Fernunterricht - die Innovation des Jahres 2011 kommt vom ILS Für den in Deutschland einzigartigen Einsatz von Virtualisierungs-Software in IT-bezogenen Fernlehrgängen wird das ILS auf der Didacta 2011 mit dem Studienpreis DistancE-Learning 2011 in der Kategorie "Innovation des Jahres" ausgezeichnet.

Das ILS Institut für Lernsysteme ist Deutschlands erstes und bislang einziges Fernlehrinstitut, das für Lehrgänge, die den Umgang mit vernetzten Computern behandeln, die innovative Technik der virtuellen Maschinen nutzt: Mit einer wegweisenden Lösung mit höchstem Kundennutzen überzeugte das ILS die unabhängige Jury und wird mit dem diesjährigen Studienpreis DistancE-Learning 2011 in der Kategorie "Innovation des Jahres" ausgezeichnet. Die Preisverleihung durch den Fachverband Forum DistancE-Learning findet heute, am 25. Februar 2011, im Rahmen der Bildungsmesse Didacta in Stuttgart statt.

Mit der für Teilnehmer kostenlosen Virtualisierungs-Software VMware bzw. Virtual PC lassen sich auf dem heimischen Computer diverse virtuelle PCs samt Betriebssystemen einrichten und untereinander vernetzen. Durch den Einsatz dieser Technologie ist es dem ILS gelungen, die Weiterbildungen im Bereich IT-Netzwerke so praxisorientiert zu gestalten, dass die Fernstudierenden unter realen Bedingungen das Erlernte praktisch anwenden und trainieren können: In jedem größeren Unternehmen werden Computer heutzutage zu einem Netzwerk verbunden, damit ein reibungsloser Informationsaustausch gewährleistet ist - und das will natürlich gelernt sein. "Um im Rahmen eines Fernlehrgangs praxisnah üben zu können, wie sich ein solches Netzwerk aufbauen lässt, benötigt ein Teilnehmer eigentlich mehrere PCs zuhause oder er beschränkt sich auf Simulationen - es sei denn er belegt den Lehrgang beim ILS", erklärt Werner Müller, Leiter des Informatik-Instituts am ILS. "Unser Anspruch ist es, unseren Teilnehmern in den IT-Fernlehrgängen eine Lernumgebung zu bieten, die mehr ist als eine Simulation ohne praktisches Training."

Mit der Technik der virtuellen Maschinen hat sich das ILS als erstes Fernlehrinstitut von den sonst üblichen Computersimulationen, so genannten Computer Based Trainings (CBT), unabhängig gemacht. Diese sind nur zu der Darstellung zuvor programmierter Vorgänge fähig und können das reale Netzwerkverhalten lediglich nachahmen. Mit einer Virtualisierungssoftware lässt sich dieses jedoch in seiner gesamten Bandbreite abbilden. Lehrgangsteilnehmer werden damit nicht mehr durch die Grenzen von Computersimulationen in ihrem Lernprozess eingeschränkt. "Diese innovative Lösung bedeutet übrigens nicht nur einen hohen Nutzen für den Kunden in punkto Praktikabilität der Ausbildung, sondern bereitet sie optimal auf die Anwendung moderner IT-Infrastruktur in Unternehmen vor", weiß Werner Müller und ist zu recht stolz, dass in allen Fernlehrgängen zur Netzwerkadministration beim ILS virtuelle Maschinen zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen zum Studienpreis DistancE-Learning finden Interessierte auf der Website des Fachverbandes:  www.forum-distance-learning.de . Der Studienpreis DistancE-Learning - eine Auszeichnung mit Tradition

Bereits seit 1985 verleiht das Forum DistancE-Learning die Titel "Fernlernerin des Jahres" und "Fernlerner des Jahres". 1988 schrieb der Fachverband erstmals den "Studienpreis Lebenslanges Lernen" aus. Er geht jährlich an Menschen, die auf beeindruckende Weise bewiesen haben, wie kontinuierliches Fortbildungsengagement mit beruflichem und privatem Erfolg und Zufriedenheit belohnt wird. Darüber hinaus wird bei preiswürdigen Nominierungen der "Jugendpreis Fernlernen" vergeben, und zwar an Jugendliche, die sich mithilfe von DistancE-Learning erfolgreich auf einen staatlichen Schulabschluss vorbereitet haben. In unregelmäßigen Abständen wird zudem der Sonderpreis "Lernen mit Handicap" vergeben, um auf die besondere Lernsituation von Menschen mit Handicaps aufmerksam zu machen und deren herausragendes Lernengagement zu würdigen. Um das Potenzial von DistancE-Learning auf Hochschulniveau zu dokumentieren, vergibt der Fachverband seit 2005 den Studienpreis DistancE-Learning auch in der Kategorie "Fernstudentin des Jahres" sowie "Fernstudent des Jahres".

Neben den Absolventen-Preisen gibt es seit 2005 noch drei weitere Kategorien: "Innovation des Jahres" für Best-Practice-Anwendungen in der Wirtschaft, "Service des Jahres" für herausragende Serviceleistungen von DistancE-Learning-Anbietern, die einen deutlichen Schritt über die Verbraucherschutzbestimmungen hinausgehen sowie "Publikation des Jahres" - eine Auszeichnung für Fachleute, die sich durch Veröffentlichungen oder wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen für die Entwicklung und Etablierung von DistancE-Learning engagieren.

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning besteht aus den ständigen Mitgliedern Dr. Martin H. Kurz, Präsident des Forum DistancE-Learning, Ludwig Pelzer, Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), Dr. Henning Kappel, Leiter des Fernstudienzentrums der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main sowie Preisträger des Studienpreises "Publikation des Jahres 2005", Claus Wachenheim, Vice President Human Ressources der Lufthansa Cargo AG sowie Eduard Wörner, Ltd. RegSchulDir (AD), Regierung Unterfranken, Würzburg. Dazu kommen fünf jährlich wechselnde per Losverfahren festgelegte Mitglieder des Fachverbandes Forum DistancE-Learning.

Der Fachverband Forum DistancE-Learning

Das Forum DistancE-Learning - Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. ist im November 2003 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Seine zurzeit über 100 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens - seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche.

Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute knapp 90 Prozent, das heißt: Fast neun von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen sollen die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden.

Das Forum DistancE-Learning wurde aufgrund seiner exzellenten und innovativen Verbandsarbeit als Verband des Jahres ausgezeichnet.

*****

Im Online-Pressezentrum unter  www.forum-distance-learning.de können Sie sich bei Bedarf alle Pressetexte und -fotos herunterladen.


Anzeige
Autor:
[D/G]


Homepage:

www.forum-distance-learning.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.forum-distance-learning.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 25.02.2011


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...