pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Finanzen-und-Wirtschaft RSS Finanzen-und-Wirtschaft

Helios Life III Premium Zertifikate: Bank zum Schadensersatz verurteilt

VON RALF RENNER meist gelesen

Helios Life III Premium Zertifikate: Bank zum Schadensersatz verurteilt Das Kammergericht Berlin hatte als Berufungsinstanz über ein erstinstanzliches Urteil zu entscheiden, in welcher ein Kunde in einer Filiale der Berliner Bank Helios Life III Premium Zertifikate vermittelt bekam. Die Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG war wegen Rechtsnachfolge der vermittelnden Bank die Anspruchsgegnerin des Klägers. Der Kläger hatte im erstinstanzlichen Verfahren vorgetragen, dass Ausgangssituation war, dass er einen Teilbetrag einer Abfindung seines ehemaligen Arbeitgebers anzulegen hatte. Der Kläger hatte sich u.a. darauf berufen, dass er seiner Anlageberaterin mitteilte, dass er u.a. aus der Abfindung seinen Lebensunterhalt finanzieren wollte und eine jederzeitige Verfügbarkeit eine Priorität war. Erworben wurden u.a. Helios Life III Premium Zertifikate. In erster Instanz folgte das Landgericht nicht der Ansicht des Klägers, dass die Bank zum Schadensersatz verpflichtet sei. Deswegen war aus Sicht des Klägeranwalts, Rechtsanwalt Ralf Renner, ein Berufungsverfahren unausweichlich. In Zuge des zweitinstanzlichen Verfahrens hatte das Kammergericht in einem Hinweis zu Bedenken gegeben, dass an sich die Bankmitarbeiterin dem Kläger von dem Erwerb der Helios Life III Premium Zertifikate hätte abraten müssen. Das Kammergericht hat das fehlerhafte erstinstanzliche Urteil aufgehoben und die Bank verurteilt.

vgl. Sie auch: [1]

Ansprechpartner:

Ralf Renner
- Rechtsanwalt und gelernter Bankkaufmann -

Tel.: 030 / 810 030 – 22

E-mail:  email@autor.cap

Das Spezialgebiet von Rechtsanwalt Ralf Renner sind Rechtsfragen zu Kapitalanlagen, in dem er über umfassende jahrelange Erfahrungen verfügt. In diesen Zusammenhängen treten Anleger an Rechtsanwalt Renner heran, wenn sie sich durch ihren Anlageberater nicht zutreffend informiert und beraten fühlen. Denn ein Anlageberater hat über alle Umstände, die für Anlageentscheidung des Kunden wesentlich sind, zutreffend, verständlich und vollständig zu informieren. Insbesondere stehen Schadensersatzansprüche infrage, wenn auf die Anlagerisiken nicht genügend hingewiesen worden ist.

vgl. Sie auch:
 www.kanzlei-renner.de


Anzeige
Autor:
[R/R]


Homepage:

www.kanzlei-renner.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.kanzlei-renner.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 26.11.2012


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...