pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Finanzen-und-Wirtschaft RSS Finanzen-und-Wirtschaft

CFB Fonds 168 Twins 2: Anleger hat Erfolg vor dem LG Frankfurt a.M.

VON RALF RENNER meist gelesen

CFB Fonds 168 Twins 2: Anleger hat Erfolg vor dem LG Frankfurt a.M. Ein Anleger des CFB Fonds 168 Twins 2 (NAUTESSA Schiffsbetriebsgesellschaft mbH & Co. MS "NEDLLOYD MARITA" KG NAULUMO Schiffsbetriebsgesellschaft mbH & Co. MS "MÆRSK NOTTINGHAM" KG) obsiegt weitgehend in einem Verfahren gegen die vermittelnde Bank vor dem Landgericht Frankfurt a.M. Das Gericht hatte über eine Anlageempfehlung eines Mitarbeiters einer Bank zur Zeichnung des CFB Fonds 168 Twins 2 zu entscheiden. Der vor Gericht anwaltlich vertretene Anleger fühlte sich nicht gut beraten und beanstandete u.a., dass er nicht hinreichend über die Verlustrisiken informiert wurde. Denn der Anleger hätte sich in Kenntnis der Anlagerisiken nicht für die Zeichnung der Beteiligung an dem Schiffsfonds CFB Fonds 168 Twins 2 entschlossen. Das Gericht folgte in wesentlichen Punkten den Argumenten der Klägerseite und verurteilte die Bank, dem Kläger sein eingesetztes Kapital unter Vorteilsabzug zurückzuerstatten. Denn das Gericht hat nach den gesetzlichen Regelungen die ausgezahlten Ausschüttungen und etwaige steuerliche Vorteile schadensmindernd anzurechnen. Der Kläger hat auch die Beteiligung an die Bank rückzuübertragen. Das Urteil entspricht im wesentlichen dem Wunsch der Klägers, bei wirtschaftlicher Betrachtung die Geldanlage rückabzuwickeln.

Die Emission der Schiffsfonds CFB Fonds 168 Twins 2 erfolgte 2008. Das Gesamtinvestitionsvolumen bei Platzierung betrug ursprünglich USD 94.910.000,00. Der originäre Investitionsgegenstand waren ursprünglich die MS "NEDLLOYD MARITA" (ehem. MS "MARITA STAR") und die MS "MAERSK NOTTINGHAM" (ehem. MS "REGINA STAR"). Die Zeichner des Schiffsfonds CFB Fonds 168 Twins 2 beteiligten sich unternehmerisch.
Eine unternehmerische Beteiligung ist mit Chancen und Risiken verbunden. Chancen liegen u.a. in der Perspektive, Gewinne zu erwirtschaften, sei es durch Ausschüttungen oder eine Steigerung des Beteiligungsvermögens. Doch sind das Chancen, die nicht garantiert werden können. Demgegenüber besteht ein Verlustrisiko.

vgl. Sie auch: [1]

Autor:

Rechtsanwalt Ralf Renner

Tel. 030 / 810 030 26

E-mail:  email@autor.cap

Das Spezialgebiet von Rechtsanwalt Ralf Renner sind Rechtsfragen geschlossener Fonds, in dem er über umfassende jahrelange Erfahrungen verfügt. In diesen Zusammenhängen treten Anleger an einen Rechtsanwalt heran, wenn sie prüfen lassen wollen, welche Rechte und Ansprüche bestehen. Denn pauschale Aussagen verbieten sich. In jedem Fall ist eine Einzelfallprüfung geboten.

Schadensersatzansprüche gegen einen Anlageberater oder eine Bank können bestehen, wenn über wesentliche Aspekte nicht hinreichend aufgeklärt wurde. Ein erfahrener Rechtsanwalt kann feststellen, ob Schadensersatzansprüche bestehen und wie hoch die Chancen für eine erfolgreiche Durchsetzung sind.

Kanzlei Renner

Kurfürstendamm 21

10719 Berlin

Tel. 030 / 810 030 22

 www.kanzlei-renner.de

E-mail:  email@autor.cap


Anzeige
Autor:
[R/R]


Homepage:

www.kanzlei-renner.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.kanzlei-renner.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 23.06.2015


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...