pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Kunst-und-Kultur RSS Kunst-und-Kultur

"Verlorener Generation" syrischer Flüchtline eine Stimme geben

VON ANJA PIETSCH meist gelesen

Interaktive Website syriaonthemove soll Flüchtlinge vernetzen und ihnen eine Stimme geben

Anlässlich des fünften Jahrestags des Beginns der Syrienkrise fordert der Berliner Verein SocialVisions mehr gesamtgesellschaftliches Engangement für die "verlorene Generation" junger Syrerinnen und Syrer. Mit der Website syriaonthemove.com gibt der Verein Syrerinnen und Syrern im Exil ein interaktives Sprachrohr und Vernetzungswerkzeug.

"Angesichts des seit fünf Jahren andauernden Syrienkonflikts ist in Flüchtlingscamps vor und in Europa eine verlorene Generation junger Menschen herangewachsen, die sich entrechtet und ihrer Stimme beraubt fühlt. Kinderbildungsprogramme internationaler Hilfsorganisationen greifen nicht mehr bei den 16-27jährigen geflüchteten Jugendlichen", sagt Anja Pietsch, Gründerin und Vorsitzende des Vereins SocialVisions.

Nach Angaben der UNHCR leben derzeitig 3,9 Millionen Flüchtlinge aus Syrien in der Türkei, dem Libanon, Jordanien, Ägypten und dem Irak, darunter sehr viele Jugendliche, die momentan keine Zukunftsperspektive und keine Möglichkeit der gesellschaftlichen Partizipation haben.
Um diesem Umstand entgegenzutreten, hat der Verein SocialVisions nun die interaktive und partizipative Website syriaonthemove.com in englischer und arabischer Sprache online gestellt. Dort können Syrerinnen und Syrer auf der Flucht eigene Fotos veröffentlichen, ihren Standort auf einer Karte markieren, Meinungen und Erfahrungen teilen und sich untereinander austauschen und vernetzen.

"Der Syrien-Konflikt ist hier in Deutschland stärker ins Bewusstsein gerückt. Damit tragen wir in Deutschland eine Mitverantwortung für die Menschen dort und müssen selbst aktiv werden, um sie mit zivilgesellschaftlichen Mitteln zu unterstützen", sagt Dr. Miriam Stock, Initiatorin und Leiterin des SocialVisions-Projekts Syria On the Move. Im Rahmen des Projekts Syria on the move organisiert der Verein Fotoworkshops für geflüchtete syrische Jugendliche und eine Wanderausstellung, die mit einer Crowdfunding-Kampagne finanziert werden.

WER STEHT HINTER DEM PROJEKT

SocialVisions ist ein gemeinnütziger Verein, der sich mit Fotografie- und Friedenspädagogikprojekten für sozial benachteiligte Bevölkerungsgemeinschaften engagiert. SocialVisions setzt da an, wo die Arbeit der humanitären Hilfsorganisationen aufhört. Der Verein arbeitet an Fotoprojekten, die benachteiligten Menschen eine Stimme geben, ihre Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen fördern und Medienkompetenz vermitteln. Das Projekt Syria On the Move startete im Dezember 2015 in Potsdam und setzt nun die Arbeit in Libanon und Jordanien fort.

Der Verein ist 2015 mit dem Qualitätssiegel für nachhaltige Projekte und Impulse des Nachhaltigkeitsrats der Bundesregierungausgezeichnet worden.

Kontakt

SocialVisions e.V.

Stargarder Straße 13, 10437 Berlin

Ansprechpartnerin: Anja Pietsch

e-Mail:  email@autor.cap / Tel: 0160 - 785 88 36

Festnetz: 030 - 41722368

 www.syriaonthemove.com /  www.socialvisions.net


Anzeige
Autor:
[A/P]


Homepage:

www.syriaonthemove.com

Homepage RSS-Feed:

RSS www.syriaonthemove.com RSS-Feed-Link


Artikel vom 08.04.2016


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...