pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Medizin-und-Gesundheit RSS Medizin-und-Gesundheit

BVMed-Dekubitus Forum: "Patienten nutzen Mehrkostenregelung bei Hilfsmittelversorgung"

VON MANFRED BEERES meist gelesen

Berlin. Patienten, die wegen eines Dekubitus versorgt werden, müssen teilweise einen Eigenanteil zahlen, um mit dem individuell geeigneten Hilfsmittel ausgestattet zu werden. Dies ergab eine Umfrage des Dekubitus Forums des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed). 58 Prozent der befragten Hilfsmittelnutzer beteiligten sich an den Kosten ihres Dekubitus Hilfsmittels. 20 Prozent von ihnen investierten einen Betrag von über 100 Euro in ihre Versorgung.

"Dekubitus-Patienten sind bereits sich an den Kosten ihres Hilfsmittels zu beteiligen, wenn dieses dann ihren Bedürfnissen entspricht", so die BVMed Hilfsmittel-Expertin Daniela Piossek. "Seit Einführung der Mehrkostenregelung in 2007 machen immer mehr Patienten auch von dieser Gebrauch", erklärt Piossek weiter.

Bei der Mehrkostenregelung erhalten Patienten, mit einer gewissen Eigenbeteiligung, eine über die gesetzlich erstattete medizinische Notwendigkeit hinausgehende Hilfsmittelversorgung. Die Kassen erstatten hierbei den Betrag für ein Hilfsmittel, das die medizinsche Notwendigkeit erfüllt. Der Patient trägt die Kosten der Differenz zwischen dem Erstattungsbetrag und dem Wunschhilfsmittel selbst. "Patienten, die mit ihrem gesetzlich erstatteten Hilfsmittel nicht zufrieden sind, können von der Mehrkostenregelung Gebrauch machen und ein für sie geeigneteres Produkt zu erhalten", erklärt das Dekubitus Forum.

Ein Dekubitus ist ein Druckgeschwür, das entsteht, wenn ständiger Druck auf bestimmte Hautareale deren Versorgung mit sauerstoffreichem Blut verhindert. Druckgeschwüre zählen zu den chronischen Wunden. Betroffen sind in Deutschland rund 1,5 Millionen Menschen. Das Dekubitus Forum, das durch Mitgliedsunternehmen des BVMed-Fachbereichs "Hilfsmittel gegen Dekubitus" gegründet wurde, hat sich u. a. zum Ziel gesetzt, eine patientenorientierte Versorgung und Produktauswahl durch Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen. Weitere Informationen zum Thema gibt es unter [1] .

Pressetext Online unter: [2]

Pressearchiv: [3]

V.i.S.d.P.:
Manfred Beeres M.A.
Leiter Kommunikation/Presse
BVMed - Bundesverband Medizintechnologie
Reinhardtstr. 29 b
D - 10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30 246 255-20
Fax: +49 (0)30 246 255-99
E-mail:  email@autor.cap
Internet:  www.bvmed.de


Anzeige
Autor:
[M/B]


Homepage:

www.bvmed.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.bvmed.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 09.01.2012


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...