pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Medizin-und-Gesundheit RSS Medizin-und-Gesundheit

BVMed-Filmservice: Neuer Informationsfilm zur Versorgung von Inkontinenz-Patienten

VON MANFRED BEERES meist gelesen

Berlin. Ein neuer Patientenfilm des BVMed informiert über "Lebensqualität trotz Inkontinenz Versorgung mit modernen Hilfsmitteln". Ergänzt wird der Informationsfilm durch ein Experteninterview "Hilfe bei Inkontinenz" mit Dr. Elke Heßdörfer vom Berufsverband der Deutschen Urologen. Der BVMed will damit über das Thema Inkontinenz aufklären, von dem Millionen Menschen in Deutschland betroffen sind, das aber noch immer tabuisiert wird. Der Film und das Experteninterview sowie ein Radiobeitrag zum Thema sind abrufbar unter  www.filmservice.bvmed.de . Die Adresse des Youtube-Kanals des BVMed mit über 20 Informationsfilmen lautet [1] .

In Deutschland sind rund 6 Millionen Menschen von Inkontinenz betroffen. Expertin Dr. Elke Heßdörfer, Urologin mit einer Fachpraxis in Berlin, schätzt die Zahl sogar auf 9 Millionen, da die Dunkelziffer sehr hoch ist. Denn das Thema, das vor allem Frauen betrifft, wird von vielen Betroffenen aus Scham totgeschwiegen. Viele Menschen mit Harninkontinenz fühlen sich hilflos und nicht mehr gesellschaftsfähig. Dabei gibt es für jede Form der Inkontinenz geeignete Therapien und moderne saugende Inkontinenz-Produkte, die bequem, unauffällig und sicher in allen Lebenslagen schützen. Die modernen Hilfsmittel ermöglichen den Betroffenen eine sichere und geruchsfreie Versorgung.

Der Film stellt auch klar: Jeder Betroffene sollte wegen einer Diagnose und einer eventuellen Verordnung von Inkontinenzprodukten zum Arzt gehen. Jeder Patient hat dabei ein Anrecht darauf, das für ihn medizinisch notwendige und geeignete Inkontinenz-Produkt von seiner Krankenkasse erstattet zu bekommen. Wer zum ersten Mal saugende Inkontinenz-Produkte benötigt, sollte sich an seine Krankenkasse wenden und von einem Qualitätshersteller, einem Homecare-Unternehmen, in der Apotheke oder einem Sanitätshaus beraten lassen, welches Produkt für ihn am besten geeignet ist.
Der Film, das Experteninterview sowie Zusatzmaterial wie eine Liste des Schnittmaterials oder der Sprechertext sind unter [2] abrufbar.

Im Filmservice des BVMed sind bereits folgende Themen erschienen:

- Neurostimulation - Hilfe bei Epilepsie und Migräne
- Sicherheit und Qualität beim Gelenkersatz
- Neue Therapie gegen Krampfadern
- Telekardiologie: mehr Patientensicherheit, weniger Kosten
- Schonender Herzklappenersatz per Katheter
- Bauchfell-Dialyse: Unabhängig leben trotz Nierenversagen
- Wirbelkörper-Brüche: Schmerzfrei durch moderne Technologien
- Gebärmutter-Myome: rettender Infarkt statt Totaloperation
- Neurostimulation: Impulse für neue Lebensqualität
- Künstliche Bandscheiben: neue Beweglichkeit ohne Schmerzen
- Krankhafte Fettsucht: Hilfe aus der Chirurgie
- Technik ohne Nebenwirkungen: Diagnose im Darm
- Nanotechnologie - schonende Therapie gegen Tumore
- Heilen mit Biotechnologie - Knorpelersatz im Knie
- Patientenmobilität durch Infusionstherapien
- Fortschritte beim Gelenkersatz
- Sicherheitsprodukte vermeiden Nadelstichverletzungen
- Neue Verfahren in der Augenchirurgie
- Moderne Wundversorgung
- Medikament-freisetzende Stents
- Kardio: "Schrittmacher Medizintechnologie"

V.i.S.d.P.:
Manfred Beeres M.A.
Leiter Kommunikation/Presse
BVMed - Bundesverband Medizintechnologie
Reinhardtstr. 29 b
D - 10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30 246 255-20
Fax: +49 (0)30 246 255-99
E-mail:  email@autor.cap
Internet:  www.bvmed.de


Anzeige
Autor:
[M/B]


Homepage:

www.bvmed.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.bvmed.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 18.09.2013


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...