pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Soziales-und-Mensch RSS Soziales-und-Mensch

Konflikte schnell und konstruktiv lösen

VON CHRISTOPH HAUSEL meist gelesen

München, 29.09.2009 - Das Risiko von unausgesprochenen und ungelösten Konflikte ist eine nachhaltige Belastung des Betriebsklimas. Häufig werden in der Konfliktlösung unterschiedliche Positionen zu einem Thema ausgetauscht. Der Betriebsrat ist zum Beispiel gegen die Ausweitung der Arbeitszeit und die Geschäftsführung dafür. Die Fronten verhärten sich, da keine Partei von ihrer Sachposition abrücken will. Mediation kann die festgefahrenen Gespräche wieder in Gang bringen sowie eine, für beide Parteien tragfähige Lösung ermöglichen. Mediation zeichnet sich dadurch aus, dass die Interessen der Beteiligten im Fokus stehen und nicht deren Sachpositionen oder Rechtsansprüche. Die Chance, dass die beteiligten Parteien nach der Einigung weiterhin vertrauensvoll zusammenarbeiten, ist sehr viel höher als beispielsweise nach einer gerichtlichen Entscheidung. Die Akzeptanz des Mediations-Ergebnisses ist zudem sehr hoch, da sie von beiden Parteien gleichermaßen erarbeitet wurde.
Die Aufgabe eines Mediators: Moderation und Lösungsfindung. Er hat weder Entscheidungskompetenz, noch gibt er Ratschläge oder mögliche Ergebnisse vor. Eine innerbetriebliche Mediation erstreckt sich über fünf Phasen:

1. Begrüßung und Vereinbarung der "Spielregeln" für die Verhandlung.
2. Schilderung des Sachverhaltes aus den unterschiedlichen Perspektiven.
3. Erforschen der Interessen hinter den Sachverhalten und Positionen
4. Gemeinsames Entwickeln und Bewerten von Lösungsoptionen.
5. Abschluss mit einem schriftlichen und verbindlichen Mediationsvergleich.

Eine Mediation ist besonders dann sinnvoll, wenn nichtrechtliche Interessen im Vordergrund stehen, der Konflikt emotionale Betroffenheit beinhaltet und zukunftsorientierte Lösungen gesucht werden.

Eine Grundvoraussetzung für das Gelingen einer Mediation ist die Neutralität des Mediators. Daher ist es sinnvoll, sich auf eine Person zu verständigen, die mit keiner der Konfliktparteien bereits in beruflichem, privatem oder persönlichem Kontakt steht. Geeignete Mediatoren findet man entweder über persönliche Empfehlungen oder man fordert bei entsprechenden Ausbildungsinstituten eine Liste der möglichen Kandidaten an. Die Kosten einer Mediation hängen jeweils von den individuellen Honorarsätzen des Mediators ab.

Sascha Schmidt - Coaching, Consulting & Mediation |  www.s-schmidt.com


Anzeige
Autor:
[C/H]


Homepage:

www.s-schmidt.com

Homepage RSS-Feed:

RSS www.s-schmidt.com RSS-Feed-Link


Artikel vom 29.09.2009


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...