pr Anzeige



pr Meist gelesen

Home » Soziales-und-Mensch RSS Soziales-und-Mensch

Großes Interesse für Zukunftsplanung von Menschen mit schweren Behinderungen

VON RAPHAELA MAURER meist gelesen

Die Stiftung Leben pur lud am 11. und 12. März zur Jahrestagung - Wohnen und Freizeit von Menschen mit schwersten Behinderungen bildeten die Schwerpunktthemen

München, 17.3.2011 (jm) - Über 400 Teilnehmer und 32 Referenten aus fünf Nationen trafen sich am 11. und 12. März 2011 zur jährlichen Fachtagung der Stiftung Leben pur in München. Das für alle Beteiligten - ob Wissenschaftler, Eltern, oder Fachkräfte aus der Praxis - facettenreiche Programm verfolgte das Ziel, Lösungen für die Alltagsprobleme von Menschen mit schweren Behinderungen zu finden. Die Tagung widmete sich dem Thema "Erwachsen werden - Zukunft gestalten. Wohnen und Freizeit von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen".

Vorgestellt wurden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und konkrete Projekte aus den Bereichen Wohnmöglichkeiten, Zukunftsplanung und Freizeitgestaltung von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen. Die Stiftung Leben pur legt besonderen Wert auf interdisziplinären Austausch. So referierten auf der Tagung neben Pädagogen auch eine Architektin, eine Zukunftsforscherin, ein Sportwissenschaftler, eine Physiotherapeutin sowie Vertreter von Betroffenen zu den diesjährigen Themenschwerpunkten. Die Referentin Prof. Dr. Ute Fischer, Diplompsychologin, zeigte an eindrucksvollen Beispielen, dass schwerstbehinderte Menschen, die von ihrem Elternhaus ausziehen, einen großen Sprung in ihrer Entwicklung machen. Junge Erwachsene mit Behinderung können ungeahnte Fortschritte in ihrer Selbstständigkeit verzeichnen, die ihre Eltern nie für möglich gehalten hätten. Zwischen den Vorträgen begeisterte der "Markt der Möglichkeiten" auf dem sich verschiedene Wohn- und Freizeitprogramme vorstellten. Die Aussteller zeigten, dass sportliche Aktivitäten sehr wohl auch für Menschen mit schwersten Behinderungen möglich sind. Am Sudelfeld in Bayrischzell können zum Beispiel schwerstbehinderte Menschen zusammen mit einem Betreuer in einem Dualski die Skipiste hinunter fahren.

Mit zwei Krankenschwestern nach Italien

Getreu dem interdisziplinären Motto kamen auch Betroffene und deren Familien zu Wort. So z.B. die Reiseberichte der Mutter, des Bruders und der beiden Krankenschwestern, die elf Mal mit der schwerstbehinderten kleinen Anna nach Italien ans Meer reisten. Im Anschluss an die Vorträge wurden in insgesamt zehn Workshops konkrete Anregungen für Wohnprojekte und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gegeben. Diplompädagoge Dr. Walter Witting stellte die "Kleine Oase" in Datteln, NRW, vor. Hier handelt es sich um ein Netzwerk für Kurzzeitwohnen, das es Eltern von schwerstbehinderten Kindern ermöglicht, auch einmal Urlaub zu machen.

Ehrennadel für besondere Verdienste in der Pädagogik schwerstbehinderter Menschen

Der Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V nahm die Tagung Leben pur zum Anlass, die 1. Ehrennadel des Verbands zu verleihen. Preisträger ist Prof. Dr. em. Andreas Fröhlich. Er wurde für seine Verdienste in der Pädagogik schwerstbehinderter Menschen ausgezeichnet, wie die Entwicklung der Basalen Stimulation® und seinen Einsatz für die Einführung der Schulpflicht für schwerstmehrfach behinderte Kinder.

Förderpreis Leben pur zeichnet besonderes Freizeitprogramm für Kinder aus

Der von Kabel Deutschland gesponserte und mit 3.000 Euro dotierte Förderpreis der Stiftung Leben pur ging an die Pädagoginnen Klaudia König-Bullerjahn und Carla Klimke aus Hagen, die mit bewegenden Projekten schwerbehinderten Kindern kulturelle Teilhabe ermöglichen. Sie realisierten mit Kindern mit hohem Unterstützungsbedarf Theater und Opernstücke wie "Beinahe Peter und der Wolf'und ließen sie im Rahmen des Projekts "KinderAufRuhr" den Lebensraum des Flusses mit allen Sinnen begreifen. Da viele beeindruckende Arbeiten eingereicht wurden, gab es außerdem einen Sonderpreis der Jury, welcher an die Familie Spaehn vergeben wurde, die seit 20 Jahren für die Inklusion ihrer schwerbehinderte Tochter Melanie kämpft und das Wohnprojekt IGLU in Ludwigshafen initiiert hat.

Wie jedes Jahr werden die Referate der Tagung gesammelt veröffentlicht. Das Buch "Leben pur - Wohnen und Freizeit. Erwachsen werden - Zukunft gestalten bei Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen" wird vorraussichtlich im Herbst 2011 erscheinen.

Die nächste Fachtagung der Stiftung Leben pur zum Thema "Das Leben gestalten. Was bedeutet Bildung und Arbeit für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen?" findet 2012 in München (9. und 10. März) und Hamburg (27. und 28. April) statt.

Fotos stehen Ihnen zum Download unter [1] zur Verfügung. Das Copyright liegt entweder bei dem in der Bildunterschrift genannten Fotografen oder bei unserem Kunden. Der Abdruck ist honorarfrei.

Über die Stiftung Leben pur

Die Stiftung Leben pur engagiert sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen mit schweren und mehrfachen Behinderungen. Um neue praxisorientierte Lösungen zu finden, setzt die Stiftung auf den Austausch zwischen Theorie und Praxis. Ziel der Arbeit ist eine langfristige Verbesserung der Lebensqualität und Lebensgestaltung von Menschen mit sehr schweren und mehrfachen Behinderungen und somit die Inklusion in unsere Gesellschaft.


Anzeige
Autor:
[R/M]


Homepage:

www.stiftung-leben-pur.de

Homepage RSS-Feed:

RSS www.stiftung-leben-pur.de RSS-Feed-Link


Artikel vom 17.03.2011


Eine Nachricht veröffentlichen Druckversion Vorige Meldung | Nächste Meldung


Information:

pr Suchen



pr Aktuelle News



pr News dieser Kategorie



pr Anzeige

Onlinestreams.de
Das eigene Internetradio über Onlinestreams.de - Info hier...